Mutterliebe

Mutterliebe from tomvens on Vimeo.

Diese Installation zeigt ein laufendes Triebwerk, welches damit beschäftigt ist, ein Hühnerei auszubrüten.
Die Arbeit soll die Lebensmittelproduktion wiederspiegeln und konzentriert in einer einzelnen Einheit, einen transparenten Einblick in den Virtuellen Verbrauch von Konsumgütern geben. Der Kontrast zwischen dem In- und dem Output ist überproportional aber alles andere als unüblich. Das Ei, welches normalerweise von der Henne in ca. 3 Wochen ausgebrütet wird und die bis auf Futter und Wasser keine weitere Aufmerksamkeit braucht, hat jetzt einen Verbrauch von 190 Liter Benzin.

Das Triebwerk ist ein 30 Jahre alter Käfermotor mit 1600ccm Hubraum und 34 PS. Der Verbrauch liegt normalerweise bei ca. 13l/100km. In Leerlauf (Standgas) umgerechnet sind das ungefähr 2,5 Liter pro Stunde.

Das Ei wird durch die Wärmelampe auf die optimalen Bruttemperatur gebracht. Falls die Temperatur zu hoch, beziehungsweise zu niedrig sein sollte, schaltet sich das Triebwerk automatisch ab beziehungsweise ein. Ein Sensor neben dem Ei misst die Temperatur, übergibt die Informationen an einen 12 Volt Mikrokontroller und dieser steuert das Triebwerk. Der Kontroller ist direkt mit der Batterie des Motors verbunden und braucht deswegen keine externe Stromversorgung mehr.